Montag, 1. Juni 2015

Der Kulturator. In Wort und Bild


Der Kulturator©. In Wort und Bild.

Installation der Gruppe Or-Om im Raum D / quartier21

Ort: Raum D / quartier21

Mo 01.06.2015 bis Sa 31.10.2015

Eintritt frei

Franz Galter, der Erfinder des Kulturators© or-om.org/kulturator.pdf ist in der Lage, durch medikamentöse Steuerung psycho-physische Persönlichkeitsprofile Einzelner, wie auch ganzer Bevölkerungsgruppen minutiös bio-chemisch zu erkennen und durch gezielte Präparate in andere Eigenschaften umzuwandeln.
Die Installation mit E-Book schildert in spannender Weise den Aufbau der Präparatestrukturen und zeigt die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Fälle, wo Menschen mit sozialen Problemen durch diese Behandlung in konfliktfreie, gesunde und mit der sozialen Umwelt verträgliche Subjekte oder Gruppen umgebaut werden.
Einen Schwerpunkt des MigrationsApps bilden die komplexen Fälle der sozialen Einfügung minoritäter Migrantengruppen in die passenden Schichten der Aufnahmegesellschaft und die hierfür nötigen Medikationsschritte.
Das Basispräparat des Kulturators© – die Interkulturelle-Linie – wird durch die zukunftsweisende Universal-Linie ergänzt, welche evolutiv die psycho-physischen Universalstrukturen in jedem Menschen aktivieren und damit für die nächsten Jahrtausende die bio-psychische Entwicklung einer harmonischen Menschheit ermöglichen kann.
Die Bilder auf FLICKR  www.flickr.com/groups/kulturator/pool  - snap shots aus den hybriden Identitätsprofilen der Migrant_innen – machen die Komplexität der Sozialprofile sichtbar.
Scientific Approach unter http://or-om.org/GADELANG.pdf

Website: http://portal.or-om.org
Projekte: http://or-om.org/projectswebsite.pdf 
Mail: or-om(at)chello.at
Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe_Or-Om

Dienstag, 6. Januar 2015

Der Kulturator©- Ein MigrationsAPP


 
 
Der Kulturator©- Ein MigrationsAPP
Art der Publikation

Hinsichtlich der Art der Publikation hat sich der Autor, Mitglied der Gruppe Or-Om, dazu entschlossen, dieses Buch keinem traditionellen Verlag anzubieten.
Das Werk soll andererseits dem Publikum kostenlos als e-book zum Download und Ausdruck zur Verfügung stehen. Dies geschieht unter http://or-om.org/kulturator.pdf
Mit Nachdruck wird darauf hingewiesen, dass der Inhalt des Buches keinen Beschränkungen durch Copyright oder Creative Commons unterliegt und daher von jedem/r frei weiter verwendet werden darf.

Inhalt
Franz Galter, der Erfinder des Kulturators© ist in der Lage, durch medikamentöse Steuerung psycho-physische Persönlichkeitsprofile Einzelner, wie auch ganzer Bevölkerungsgruppen minutiös bio-chemisch zu erkennen und durch gezielte Präparate in andere Eigenschaften umzuwandeln.
Das Buch schildert in spannender Weise den Aufbau der Präparatestrukturen und zeigt die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Fälle, wo Menschen mit sozialen Problemen durch diese Behandlung in konfliktfreie, gesunde und mit der sozialen Umwelt verträgliche Subjekte oder Gruppen umgebaut werden.
Einen Schwerpunkt des MigrationsApps bilden die komplexen Fälle der sozialen Einfügung minoritäter Migrantengruppen in die passenden Schichten der Aufnahmegesellschaft und die hierfür nötigen Medikationsschritte.
Das Basispräparat des Kulturators© die Interkulturelle-Linie wird durch die zukunftsweisende Universal-Linie ergänzt, welche evolutiv die psycho-physischen Universalstrukturen in jedem Menschen aktivieren und damit für die nächsten Jahrtausende die bio-psychische Entwicklung einer harmonischen Menschheit ermöglichen kann.

Or-Om Edition

Samstag, 29. November 2014



The House of Mankind

Buckminster Fuller Meets Gruppe Or-Om

Gruppe Or-Om

Datum: 01.12.2014 bis 31.3. 2015 täglich 10-18h
Ort:
Installation im Raum D. Quartier für Digitale Kultur. Quartier 21. Electric Avenue. Museumsquartier, Museumsplatz 1, A-1070 Wien

 Lecture: 2.12.2014 20 Uhr
Caridonia, Grand Theatre, Room D

 Buckminster Fuller entwickelte ein visionäres World-Game (http://www.worldgamelab.org ) und zukunftsweisende Häuser. Die Gruppe Or-Om bietet diesen Visionen ihre evolutionär neuen Grundrisse eines Hauses der harmonischen Menschheit an.

Diese Verbindung ist umso leichter möglich, als ein Blick auf die metaphysischen Grundlagen im Ansatz Buckminster Fullers und der Gruppe Or-Om viele Ähnlichkeiten aufweist.

Buckminster Fuller stand dem Uniterian Universalism und dem Transcendentalism nahe. Beide sind universalistische Strömungen mit einem metaphysischen Essentialismus jenseits von Bindungen an etablierte Religionssysteme. Buckminster Fuller ging auch von zyklischen Evolutionsideen aus, und ahnte in visionärer Weise harmonische Zustände einer geeinten Menschheit auf diesem Planeten.

Im Unterschied zum zweckrationalen Approach an die Natur mit Ausbeutungs- und Verzerrungsstrategien durch ökonomistische Vernunft erfasst er intuitiv die großartigen Fähigkeiten der Natur in der dynamischen Entwicklung ihrer Wesen Geometrien, Harmonien, Stabilitäten und Integrationen zu bewirken, welche für die Wissenschaft und Kunst des Menschen richtungsweisende Prinzipien bereithalten.

Unser „Haus der Menschheit“ wird neue sozio-architektonische Tools bereitstellen, um Buckminster Fuller–Ideen zu präzisieren und in eine neue Evolutionsstufe der Menschheit überzuführen. Die Installation und die Lecture kritisieren aber auch schonungslos die aktuellen Finanzarchitekturen, welche die Errichtung des „Hauses der Menschheit“ kriminell verhindern.